Gotisches Glasfeld im östlichen Chorfenster

"Ein Ort, an dem Kulturdenkmale verfallen, ist wie ein Mensch, der sein Gedächtnis verliert"

Es war um das Jahr 1265, als Siedler an der Converter Niederung ein neues Leben begannen. Heute fast unvorstellbar, muß es eine sehr harte Zeit gewesen sein. Dennoch war die Kraft und Ausdauer vorhanden, geschöpft aus der tiefen Ehrfurcht vor Gott und dem Glauben an ein besseres Leben nach dem Tod, eine in Stein gebaute Kirche zu errichten. Diese Kirche war nicht nur für die Ewigkeit erbaut, sie wurde auch besonders prächtig ausgestattet.

Aus gotischer Zeit sind der Flügelaltar, das Sakramentshaus, das Triumphkreuz und farbige Glasmalereien erhalten geblieben. Rethwisch kann sich glücklich schätzen, in einer so kleinen Dorfkirche solch prächtige Fenster zu besitzen.

Der Verein zur Erhaltung der Dorfkirche in Rethwisch hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen unabhängig von ihrer Weltanschauung und Konfession für die Erhaltung ihrer Dorfkirche zu interessieren. Die Restauration der wertvollen gotischen Fenster und der Kanzel von 1666, die Reparatur der Glocke und die bauliche Instandsetzung der Sakristei sind die nächstgelegenen Ziele

Bitte beteiligen Sie sich mit Ihrer Geldspende

Spendenkonto: IBAN DE14 5206 0410 0005 3154 50

Wenn Sie Ihre Anschrift auf dem Überweisungsformular eintragen, erhalten Sie unaufgefordert eine Spendenbescheinigung zugeschickt
Zur Startseite der Kirchgemeinde
Verein zur Erhaltung der Dorfkirche in Rethwisch e. V.
Schulstraße 34, 18211 Rethwisch
Tel./Fax 038203-81097

Vereinsregister: Amtsgericht Bad Doberan VR 373
Vorstand: Dr. Gisela Steinhagen-Schneider, Rainer Krohn, Dr. Rolf Schneider, Dr. Eckhart Weiß